STADTFEUERWEHR ST. VEIT
STADTFEUERWEHR ST. VEIT
STADTFEUERWEHR ST. VEIT

15-02-06   11:41   Auto bricht in Hörzendorfer See ein

Beim Vorbreiten der Eisflächen für den Publikumslauf kam der Eismeister des Eislaufverein Wörthersee mit seinem Räumfahrzeug zu weit von der Bahn ab und geriet ca. 70 Meter vom Ufer entfernt auf eine Stelle, an der das Eis nicht ausreichend tragfähig war und brach. Zum Glück konnte er sich aus dem Fahrzeug befreien, bevor es versank. Für die Bergung wurden die Feuerwehren St.Veit/Glan, Hörzendorf-Projern sowie die Taucheinsatzgruppe des Bezirkes St.Veit alarmiert.

Der ebenfalls hinzu gezogene Landeschemiker konnte zum Glück rasch Entwarnung geben, somit konnte in Ruhe die Bergung vorbereitet zu werden. Zuerst wurde versucht, mit einem mobilen Kran, der auf einem Galgen angebracht war, das Fahrzeug zu heben. Aufgrund der Beschaffenheit des Eises war das aber nicht möglich. Somit blieb nichts anderes übrig, als das Fahrzeug mit einem Hebeballon zu heben und mittels Seilwinde an das Ufer zu ziehen, um des dort per Kran zu bergen. Für die Führung des Seiles musste mit Motorsägen ein Schlitz in das Eis bis zum Ufer geschnitten werden, natürlich wurde großer Wert darauf gelegt, möglichst wenig Schaden anzurichten, um die Einsfläche für den Publikumslauf nicht komplett zu zerstören. Aufgrund der Langwierigkeit des Einsatzes wechselten sich die Taucher der Feuerwehren St.Veit/Glan und  Thalsdorf ab.

Nach knapp sechs Stunden konnte die Bergung abgeschlossen und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden. Während der Bergung musste die Hörzendorfer Landesstrasse für den Verkehr gesperrt werden.