STADTFEUERWEHR ST. VEIT
STADTFEUERWEHR ST. VEIT
STADTFEUERWEHR ST. VEIT

2014-09-16   17:42   Schwerer Verkehrsunfall B317 Höhe Mail

 

Am Dienstag, den 11.09.2014 fuhr eine 17-jährige Völkermarkterin mit ihrem Fahrzeug auf der B317 in Richtung Wien. Dabei übersah sie auf Höhe Mail die Ausfahrt und hielt ihr Fahrzeug auf dem Beschleunigungsstreifen der Auffahrt, um auf die gegenüberliegende Abfahrt zu kommen. Als sie trotzt doppelter Sperrlinie ihr Fahrzeug an der auf dieser Stelle vierspurigen Straße wendete, übersah sie ihr das aus Richtung St.Veit/Glan folgende Fahrzeug einer 31-jährigen St.Veiterin. Die Lenkerin konnte trotz Vollbremsung das Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte im Bereich der Fahrertüre gegen das Auto der Völkermarkterin.

Um 17:42 Uhr wurden von der LAWZ Kärnten (Landesalarm- und Warnzentrale) die Feuerwehren Thalsdorf, Meiselding und St.Veit/Glan alarmiert. Beim Eintreffen an der Unfallstelle war die 17jährige in ihrem Fahrzeug eingeklemmt, zum Glück aber ansprechbar. Zwei weitere Personen waren ebenfalls verletzt und wurden bereits durch Teams des Roten Kreuzes erstversorgt.

In Zusammenarbeit mit der Polizei wurde die Unfallstelle abgesichert, mit dem hydraulischen Rettungsgerät wurde die stark deformierte Fahrertüre aufgezwängt, somit konnte eine schonende Bergung der Verletzten gewährleistet werden. Aufgrund der Schwere der Verletzungen der 17-jährigen wurde von der Notärztin der Notarzthubschrauber Christophorus 11 angefordert, welcher diese in das Klinikum Klagenfurt transportierte.

Ein bei der Unfallverursacherin mitgefahrener 59-jähriger Völkermarkter wurde mit ebenfalls schweren Verletzungen in das Unfallkrankenhaus Klagenfurt eingeliefert, die 31-jährige St.Veiterin wurde mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus Friesach transportiert.

Die Unfallstelle war während der Rettungs- und Aufräumungsarbeiten bis 19:00 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt, es wurde eine lokale Umleitung eingerichtet. Im Einsatz standen:

FF St.Veit/Glan mit RLFA2000, SRF-K, KRFA, GSF, KDOF, MZF und 22 Mann

FF Thalsdorf mit KRFA und KLFA und 15 Mann

FF Meiselding mit RLFA2000, KLFA, KLF und 15 Mann

Rotes Kreuz mit 1 NEF, 2 RTW und 7 Personen

Notarzthubschrauber Christophorus 11 und 3 Mann

Polizei mit 4 Fahrzeugen und 7 Mann

 

Detail am Rande: Während der Anfahrt zur Unfallstelle fuhr ein Einsatzfahrzeug in der Mitte über beide Fahrspuren, damit der nachfolgende Verkehr nicht überholen kann, da dieser dann in weiterer Folge die Zufahrt zur Unfallstelle behindern würde. Trotzdem überholte ein Lenker mit seinem PKW das Einsatzfahrzeug und fuhr dabei über die doppelte Sperrlinie auf die Gegenfahrbahn. Das Kennzeichen sowie der Sachverhalt wurden an die Polizei weitergeleitet.