STADTFEUERWEHR ST. VEIT
STADTFEUERWEHR ST. VEIT
STADTFEUERWEHR ST. VEIT

2014-08-11   17:05   Schwerer Verkehrsunfall S37

Am Montag, den 11.08.2014 kam ein Lenker mit seinem Fahrzeug auf der Klagenfurter Schnellstraße S37 in Fahrtrichtung Klagenfurt auf der Höhe St. Michael am Zollfeld aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug wurde durch einen Leitschienenabsenker in die Höhe katapultiert, überschlug sich mehrfach und kam mit der Vorderachse auf der Leitschiene hängend zum Stillstand. Zu diesem Zeitpunkt war gerade ein Mitglied der FF St.Veit/Glan mit Notfallsanitäterausbildung auf der Gegenfahrbahn unterwegs, welcher die Rettungskette in Gang setzte.

Um 17:05 Uhr wurden die Feuerwehren St.Veit/Glan, St.Donat und Maria Saal alarmiert. Beim Eintreffen an der Unfallstelle wurde folgende Lage vorgefunden: Der Mann war bereits aus dem Fahrzeug befreit und wurde bis zum Eintreffen des Notarzteams von zwei zufällig an der Unfallstelle vorbeikommenden Ärzten erstversorgt. Geringe Mengen an Betriebsmittel wurden mit Ölbindemittel gebunden, um Funkenbildung zu vermeiden, wurde die Batterie abgeklemmt.

Der Lenker hatte einen Schutzengel im Fahrzeug, er wurde mit nur leichten Verletzungen in das Klinikum Klagenfurt eingeliefert. Die S37 war für die Dauer der Rettungs- und Bergearbeiten in Fahrtrichtung Klagenfurt für 30 Minuten gesperrt und in weiterer Folge nur einspurig befahrbar. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Im Einsatz standen drei Feuerwehren mit 11 Fahrzeugen und ca. 45 Mann, Rotes Kreuz mit 3 Fahrzeugen und 6 Mitarbeitern sowie die Polizei mit drei Streifen und 6 Beamten. Nach 45 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.