STADTFEUERWEHR ST. VEIT
STADTFEUERWEHR ST. VEIT
STADTFEUERWEHR ST. VEIT

2011-08-23  07:23  Verkehrsunfall B317 Bereich Wolschartwald

Am Dienstag dem 23.08.2011 wurden um 07:23 Uhr die Feuerwehren St.Veit/Glan, Thalsdorf und Meiselding zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B317 im Bereich Wolschartwald alarmiert. Der 30jährige Lenker war aus unbekannter Ursache von der Straße abgekommen und in ca. 4 Meter Höhe gegen einen Baum geprallt. Der Unfall dürfte erst Stunden später entdeckt worden sein.

 

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte befand sich der Unfalllenker neben dem Fahrzeug. Ob er herausgeschleudert wurde oder noch aus eigener Kraft das Fahrzeug verlassen konnte, kann nicht gesagt werden. Er war bedingt ansprechbar, konnte aber nicht mehr sagen, ob er alleine im Fahrzeug gesessen ist, oder ob er Beifahrer hatte.

 Aus diesem Grund wurde noch während der Erstversorgung die Umgebung nach eventuellen weiteren verletzten Personen abgesucht, was jedoch zum Glück ergebnislos verlief.

 Die Notärzte stellten beim Verletzten eine starke Unterkühlung fest, die Körpertemperatur betrug nur noch 27° C. Aus diesem Grund muss davon ausgegangen werden, dass sich der Unfall schon längere Zeit, bevor er entdeckt wurde, ereignet hatte. Weiters bestand der Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung.

 Die Notärzte entschieden sich für einen sofortigen Transport mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins Krankenhaus. Feuerwehrmänner halfen bei der Bergung des Verletzten aus dem unwegsamen Gelände und beim Transport zum Hubschrauberlandeplatz, der auf der B317 eingerichtet wurde.

 Nach einer Stunde konnten die Feuerwehren wieder in die Rüsthäuser einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

 Eingesetzte Kräfte:

FF St.Veit/Glan, Thalsdorf und Meiselding mit ca. 40 Mann

Rettungsdienst mit 5 Mann

Notarzthubschrauber C11 mit 3 Mann

Polizei

Abschleppunternehmen